Gebratene Bio-Weidegans vom Löckerwirt

Schwierigkeit: einfach

Rezept:

  • Gewürzmischung zubereiten – hochwertiges Öl mit Gewürzen wie Salz, Pfeffer aus der Mühle, Majoran, Beifuß, Thymian uvm abrühren
  • mit dieser Gewürzcreme Gans gut außen und innen einpinseln
  • den Bauchraum mit Apfel- und Orangenstücken, sowie Preiselbeermarmelade füllen
  • die Öffnung verschließen (geht am besten mit einem Fleischspießchen)
  • Gans mit Fleischgabel mehrmals einstechen, damit beim Braten das Ganslfett auslaufen kann
  • Braten bei Niedrigtemperatur: max. bei 130°C garen (pro Kilo Gans eine gute Stunde Bratzeit rechnen)
  • Gans auf Gitterrost legen und darunter eine Auflaufform stellen
  • nach ca. zwei Stunden kriegt die Haut etwas Farbe und zum Schluss ist sie goldbraun
  • mit dem entstandenen Fett des öfteren die Gans übergießen
  • mit der Nadelprobe ca. nach 4 h einstechen und feststellen, ob die Gans fertig gebraten ist (an einer fleischigen Stelle muss die Nadel ganz leicht durchs Fleisch gehen)
  • Obst sauber aus dem Bauchraum herausholen
  • Großteil vom Fett aus der Auflaufform (abfüllen und erkalten lassen für Gänseschmalz) abschöpfen und im Bratenrückstand mit restlichem Fett (je nachdem wieviel Sauce du benötigst) und dem Obst aufkochen
  • Abschmecken, ev. mit zusätzlichen Gewürzen, abrunden
  • Sauce durch Sieb drücken und wenn notwendig, mit etwas Maizena binden, sie kriegt dann einen wunderschönen Glanz
  • Gansl zerlegen und mit Sauce und beliebigen Beilagen servieren