selbstgemachte Nudeln mit Brunnenkressepesto

Schwierigkeit: gut machbar

Rezept:

  • Für den Nudelteig alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten
  • Anschließend vor dem Austrocknen (in Folie einwickeln) schützen und rasten lassen

     

  • in der Zwischenzeit die Brunnenkresse mit so viel Öl wie erforderlich fein mixen und somit eine Paste herstellen 

  • eine Prise Zucker verlangsamt den schnellen Abbau des Chlorophylls (Blattgrün)

  • zusätzlich soll die Paste vor Licht geschützt werden, wenn sie nicht gleich verwendet wird (dunkles Glas oder das Glas einwickeln) und unbedingt mit Öl bedecken – sonst ist sie nicht haltbar.

  • In unserem Fall der Paste noch geriebenen Käse und gehackte Nüsse zufügen und schon ist das Pesto fertig (Salzen bitte ganz zum Schluß – die Menge hängt vom Käse ab)

  • Nun den Nudelteig dünn ausrollen, reichlich zusätzliches Mehl verwenden

  • Fast zum Schluß habe ich auf einer Hälfte Brunnenkresseblätter gestreut, diese mit der freien Hälfte bedecken. So ergeben sich nette grüne Muster. 

  • In die gewünschte Nudelform schneiden 

  • In reichlich Salzwasser 2 Minuten all dente kochen (Vorsicht – frische Nudeln brauchen echt nicht lange!)

  • Die Nudeln abseihen und mit Öl beträufeln, um ein zusammenkleben zu verhindern
  • Die Frühlingsnudeln mit dem Pesto servieren.